museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Filmmuseum Potsdam Filme Cine Pentama-Studio des LEW Hennigsdorf

Collection: Filme Cine Pentama-Studio des LEW Hennigsdorf ( Filmmuseum Potsdam )

About the collection

1960 gründete der Elektriker und Filmbegeisterte Hartmut Wiener, später zum Klubhausleiter ausgebildet, mit vier Kollegen das Cine-Pentama-Studio im Kombinat VEB Lokomotivbau-Elektrotechnische Werke Hennigsdorf. Standort der Amateurfilmgruppe war das LEW Klubhaus. Mit materieller Unterstützung durch Betriebs- und Gewerkschaftsleitung richteten die Filmamateure – in freiwilligen Einsätzen und mit Arbeitszeitfreistellungen – das Filmstudio mit umfangreicher Technik und Vorführräumen ein. Produziert wurden Arbeitsschutz-, Lehr- und andere betriebsverbundene Filme. Schwerpunkt blieb jedoch der künstlerische Dokumentarfilm, thematisch die Auseinandersetzung mit dem Faschismus und der regionale Bezug. Dabei entstanden einige inhaltlich und formal eigenständige und wiederholt ausgezeichnete Filme.

So zeigt "Finale Ökulei" eine Kompilation aus 8 Kurzfilmen, die in Werksabteilungen von den Arbeitskollektiven im Rahmen des jährlichen Ökonomisch-kulturellen Leistungsvergleichs („Ökulei“) mit Hilfe der Filmamateure gedreht wurden. Sie geben Auskunft über das (offizielle) Selbstverständnis der Beschäftigten. Vor allem beim Thema Faschismus gelingen dem Cine Pentama-Studio geschlossene und mit ihrer teils strengen Formensprache auffallende Filme. Der Fotofilm "Bilder einer Ausstellung" hat hingegen eher experimentellen Charakter.

Ein in der DDR verschwiegenes Kapitel wird durch einen Zufallsfund zum Gegenstand von "Reflexionen". Im Küchentrakt des KZ Sachsenhausen entdecken die Filmamateure bei Dreharbeiten Wandmalereien mit Kartoffelmännchen, Möhrengestalten und Selleriefiguren. Sie stammen vermutlich vom bekannten deutschen Zeichentrickfilmer Hans Fischerkoesen, der 1945-48 im sowjetischen NKWD-Speziallager Sachsenhausen interniert war.
Nach 1990 gründete Hartmut Wiener mit früheren Mitstreitern die Videofirma Hennigsdorfer AV-Kompendium und blieb lokalen Stoffen treu.

Die Filme des Amateurfilmclubs des Cine Pentama-Studio des LEW Hennigsdorf sind im Filmmuseum Potsdam überliefert. Teile des Bestandes wurden Ende 2017 im Rahmen des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg geförderten Projektes "Regionale Bilder auf Filmen (1950-1990)" erschlossen und digitalisiert.

Objects