museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Brandenburgisches Glas [80-50-GL]

Blauer Trichterpokal mit Wappen und Spiegelmonogramm AR/RA

Blauer Trichterpokal mit Wappen und Spiegelmonogramm AR/RA (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Holger Vonderlind (CC BY-NC-SA)

Description

Pokal aus kobaltblauem Glas, Abriss ausgekugelt. Auf der ansteigenden Fußplatte in Tiefschnitt Kugelbordüre und florale Ornamente, facettierter Balusterknauf unter einer Ringscheibe, daran angesetzte trichterförmige Kuppa mit geschliffenen Oliven, darüber Kugeln, korrespondierend zu Fuß- und Lippenrand. Auf der Kuppawandung das bekrönte, von Löwen gehaltene Wappen von Prinz Wilhelm Heinrich von Nassau-Oranien, Statthalter der Niederlande und seit 1689 als William III. König von England, rückseitig Spiegelmonogramm „ARvRA“ unter von Engeln gehaltener Krone. Das Monogramm identifizierte Lothar Franze 2015 als dasjenige des Godard Adriaan van Reede, Baron von Amerongen, der zwischen Prinz Wilhelm und Kurfürst Friedrich Wilhelm – vergeblich – in Erbschaftsangelegenheiten zu vermitteln suchte. Kobaltblaue Hohlgläser aus Potsdam sind sehr rar. Wie Scherbenfunde zeigen, erzeugte Johann Kunckel auf der Pfaueninsel kobaltblaues Glas. Auch am ehemaligen Standort der Hütte auf dem Hakendamm wurden blaue und blau überfangene Bruchstücke und Schmelzreste gefunden. Der Pokal gehört gehört zum Altbestand (vor 1945) des Potsdam Museums und wird in der Ständigen Ausstellung präsentiert. [Uta Kaiser]

Material / Technique

Glas / mundgeblasen, geformt, geschliffen, geschnitten

Measurements ...

H. 18,8 cm; Dm. Fuß 12,0 cm; Dm. Mündung 10,5 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2019/02/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.