museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Zeitzer Eisengießerei- und Maschinenbau-Actiengesellschaft (ZEMAG)

"Die ZEMAG (ehemals Zeitzer Eisengießerei und Maschinenbau AG) ist ein deutsches Maschinen- und Anlagenbauunternehmen mit Sitz in Zeitz, Sachsen-Anhalt. Das Unternehmen entstand 1855 als kleine Maschinenwerkstatt unter dem Namen Schäde & Co., Eisengießerei und Maschinenbaugeschäft (später Eisengießerei, Maschinen- und Kesselfabrik) mit anfangs nur zehn Mitarbeitern ... Durch die zunehmende Industrialisierung im umliegenden mitteldeutschen Braunkohle- und Industrierevier wuchs das junge Unternehmen schnell und produzierte Ausrüstung, Maschinen und Apparate für die Fabriken der Region. Ab dem 31. Dezember 1871 firmierte Schäde & Co. als Zeitzer Eisengießerei- und Maschinenbau-Actiengesellschaft (ZEMAG). b den 1870er-Jahren entwickelte sich die ZEMAG zum führenden Lieferanten von Ausrüstung für Brikettfabriken, insbesondere Kohlemühlen, -trockner und -brikettpressen. Die ZEMAG war als Lizenznehmer der Erfinder Robert Jacobi (Pressen) und August Schulz (Röhrentrockner) der exklusive Hersteller dieser Technik und wirkte maßgeblich an der Weiterentwicklung der Produkte mit.Im Jahr 1899 gründete die ZEMAG eine Zweigniederlassung in Köln-Ehrenfeld, von der aus vor allem die zahlreichen Brikettfabriken im nahegelegenen Rheinischen Revier bedient wurden." (wikipedia 30.09.2014)

Relations to objects

Show objects
Relations to places

Relations to time periods

Show relations to time periods