museum-digitalbrandenburg

Close
Close
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 828]

Stuhl (1 von 6)

 Stuhl (1von6) (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (CC BY-NC-SA)

Description

Im Oktober 1846 schenkte Königin Elisabeth ihrem Mann Friedrich Wilhelm IV. zu seinem Geburtstag sechs rohrbespannte Ahornstühle im Rokokostil für seine neu eingerichtete Bibliothek in Schloss Charlottenburg in Berlin. Ein gleiches, jedoch vergoldetes Modell aus Rüster (Ulmenholz) war schon im März desselben Jahres für den repräsentativen Runden Speisesaal im Schloss geliefert worden. Im Gegensatz zu den geschwungenen Vorderbeinen sind die hinteren Beine säbelförmig ausschwingend und gehen in den äußeren Rahmen der Stuhllehne über. Eine geschnitzte Rocaille bekrönt die Lehne. Der Bibliotheksstuhl befindet sich heute im Schloss Charlottenburg, Altes Schloss, in Berlin.

Material/Technique

Ahorn (Holz), massiv, hell, geschnitzt, hell – Rohrgeflecht

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 115.00 cm Breite: 50.00 cm Tiefe: 45.00 cm

Created ...
... Who: [Probably] Zur Personenseite: Peter und Ernest Gambs (Möbel-Werkstatt)
... When
... Where More about the place

Literature

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.