museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Landkarten [L-78-18]

Plan der Stadt Potsdam

Plan der Stadt Potsdam (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Michael Lüder (CC BY-NC-SA)

Description

Bei diesem Plan aus dem Jahr 1783 handelt es sich um einen Vorläufer des Stadtplans aus Carl Christian Horvaths „Potsdam’s Merkwürdigkeiten“ von 1798 (vgl. L-78-16, L-78-17). Der Zeichner Henry legte diesen unter dem Titel „Plan / der Stadt Potsdam / woraus ihre Lage und Größe / im Jahr 1683 / und wie sie nun gegenwärtig, / im Jahr 1783 beschaffen / zu erfahren ist“ an und unternahm damit den Versuch, die alte und neue Bebauung des Stadtgebietes auf einem einzigen Plan festzuhalten. Um diese zu unterscheiden, sind die Gebäude des alten Gebietes braun, die des neuen rot koloriert. Eine Legende in der oberen rechten Ecke erläutert die Buchstaben, die bestimmte Gebäude der alten Bebauung auf dem Plan markieren. Die Legende umfasst weiterhin einen Maßstab von 50 Rheinländischen Ruthen sowie einen Verweis auf den Zeichner. [Sophie Schmidt]

bez.:
o. re.: Legende
Plan / der Stadt Potsdamm / woraus ihre Laage und Grösse / im Jahr 1683 / und wie sie nun gegenwärtig, / im Jahr 1783 beschaffen / zu ersehen ist / Ersteres ist getuscht; das andere aber mit Roth und Blau angelegt.

Erklärung der Buchstaben
a | das von Chur-Fürst Friedrich Wilhelm den Grossen 1670 / und folgende Jahre erbauete Residenz Schloss welches sich / bis jetzt zwar in Ansehung der Grösse und Figur nicht wohl / aber durch mehrere Höhe und äussere Verzierungen um sehr vie / les verändert hat
bb | Zwey Gärtnerwohnungen in dem ehemaligen Schloss Garten
c | Das Orangehaus in denselben, welches nunmehro vergrossert und zum Reitferde=Stall eingerichtet ist
d | Der Kutschpferde=Stall, welcher noch dazu gebraucht wird
ee | 25 Bürgerhäuser an der Havel, in der jetzigen Brauer u Burg=Strassen
ff | 22 dergleichen, vorigen gegenüber
g | 4 dergleichen zwischen der Catharinen=Kirche und dem Schlosse
h | 25 eben dergleichen auf der einen Seite gedachter Kirche
i | 15 „ „ hinter derselben
k | 49 „ „ , auf der andern Seite der Kirche
l | 26 „ „ Vom Schloß gegen Abend zu
m | 13 „ „ auf den so genannten Kietz
n | 8 „ „ jenseits des alten Grabens ausser diesen
o | Der Amts Hof
p | Das Magazin
q | Der Tobaks Garten
r | Die Catharinen Kirche
s | Das Waysen Haus
t | Eine Meyerey
u | Eine dergleichen Menkel (?) genannt
x | Eine Schäferey

ABCD bezeichnet die Gegend des tiefsten und schlimmsten Sumpfes, auf dessen linker Seite zwischen AC bey y u. z der Grund=Bau vorgenommen worden ist.

50 Ruthen Rhl. (Maßstab)

Gezeichnet / durch Henry

Material/Technique

Grafit, Feder, Wasserfarben

Measurements

35,8 x 45 cm

Drawn ...
... Who:
... When
... Where

Relation to places

Keywords

Drawn
Potsdam
13.06666660308852.400001525879db_images_gestaltung/generalsvg/Event-19.svg0.0619
[Relationship to location]
Havel
13.18634033203152.483337402344db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Potsdam
13.06666660308852.400001525879db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Stadtschloss Potsdam
13.05999755859452.393970489502db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Das Potsdam Museum wurde 1909 von Potsdamer Bürgern und Mäzenen, die im Potsdamer Kunstverein und Potsdamer Museumsverein aktiv waren, als ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.