museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Brandenburgisches Glas [AK-2018-18]

Deckel zu einem Pokal

Deckel zu einem Pokal (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Potsdam Museum (CC BY-NC-SA)

Description

Pokaldeckel aus farblosem Glas, Rand mit Perlborte, der Übergang zum Knauf mit einem mattierten Spitzblattfries verziert, ebenso der Knaufbaluster. Reste eines Klebers zur Befestigung der Inventarnummer sind noch am Boden sichtbar. Der Deckel ist krank, Stufe 2.
Das Glas gehört zum Altbestand (vor 1945). Vermutlich gemeinsam mit einem Pokal ins Museum gelangt, zu dem der Deckel nicht zugehörig ist, oder Deckel eines verlorenen Pokals. Die Zugehörigkeit kann aufgrund fehlender Beschriftung am Objekt nicht mehr zugeordnet werden. Seine Gestaltung passt zu keinem der vorhandenen Pokale in der Sammlung der Potsdam Museums. [Uta Kaiser, Verena Wasmuth]

Material/Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Measurements

H. 7,5 cm; Dm. 8,6 cm; Dm. Öffnung 5,8 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Das Rohglas wurde in Potsdam hergestellt, die Veredelung kann auch in Berlin erfolgt sein.

Keywords

Object from: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Das Potsdam Museum wurde 1909 von Potsdamer Bürgern und Mäzenen, die im Potsdamer Kunstverein und Potsdamer Museumsverein aktiv waren, als ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.