museum-digitalbrandenburg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Brandenburgisches Glas [80-539-GL]

Spitzkelch mit dem Wappen von Wolgast

Pokal mit dem Wappen von Wolgast (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Potsdam Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Spitzkelch aus farblosem Glas, Abriss beschliffen. Auf dem flach ansteigenden Fuß eine geschnittene Bordüre aus Blattranken, Blumen und geblänkten Kugelungen in sächsischer Manier. Der undekorierte massive Schaft geht nahtlos in die sich trichterförmig weitende Kuppa über. Auf der Kuppawandung das geschnittene Wappen mit dem wachsenden pommerschen Greif über einem geschachten Feld unter einem Helm mit zwei Hörnern als Zier.
Es handelt sich um das Wappen des Herzogtums Wolgast. Das Glas ist stark krank (Stufe 5), in Gänze bereits milchig-weiß getrübt, und trägt innen- wie außenwandig Korrosionsablagerungen. Das Glas gehört zum Altbestand (vor 1945) des Potsdam Museums. [Verena Wasmuth]

Material/Technik

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Maße

H. 17,2 cm; Dm. Mündung 8,5 cm; Dm. Fuß 9,5 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Der Rohling wurde in Zechlinerhütte hergestellt, die Veredelung kann auch in Berlin oder Potsdam erfolgt sein.

Schlagworte

Objekt aus: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Das Potsdam Museum wurde 1909 von Potsdamer Bürgern und Mäzenen, die im Potsdamer Kunstverein und Potsdamer Museumsverein aktiv waren, als ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.