museum-digitalbrandenburg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Brandenburgisches Glas [80-54-GL]

Kleiner Weinpokal

Kleiner Weinpokal (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Potsdam Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Pokal aus farblosem Glas mit winzigen Lufteinschlüssen, Abriss verschliffen, leicht ansteigender Fuß, Schaft mit wabenfacettiertem Baluster und ebenfalls wabenfacettiertem Nodus. Auf der unteren Kuppahälfte drei exakt übereinandergestellte Rundbogenfriese, der untere und obere tief-, der mittlere hochgeschnitten. Der obere Fries überdies von einem Horizontalschliff durchgezogen. Olivenfries unterhalb des verwärmten Mündungsrandes.
Der Pokal war sicherlich Teil eines größeren Gläsersatzes, der von der Zechliner Glashütte nahe Rheinsberg in der Zeit zwischen 1737 und 1750 auf Bestellung hergestellt wurde. Er stammt aus dem Nachlass Dr. Paul Heiland (1870–1933). [Verena Wasmuth]

Material/Technik

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Maße

H. 16,9 cm; Dm. Fuß 8,2 cm; Dm. Mündung 7,2 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Der Rohling wurde in Zechlinerhütte hergestellt, die Veredelung kann auch in Berlin oder Potsdam erfolgt sein.

Schlagworte

Objekt aus: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Das Potsdam Museum wurde 1909 von Potsdamer Bürgern und Mäzenen, die im Potsdamer Kunstverein und Potsdamer Museumsverein aktiv waren, als ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.