museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Brandenburgisches Glas [80-64-GL]

Großer Deckelpokal auf den Fuldaer Abt Adolf von Dalberg

Großer Deckelpokal mit den Wappen des Fuldaer Abtes Adolf von Dalberg (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Holger Vonderlind (CC BY-NC-SA)

Description

Pokal aus farblosem Kristallglas mit dazugehörigem Deckel. Auf dem Fußrand blanker flacher Bogenschnitt, leicht gewölbter Fuß mit Spitzblattfries, angrenzend an Perlborte, hohler, mit weiteren Blattkränzen verzierter Balusterschaft mit zwei Nodi zwischen geschliffenen Ringscheiben. Am Kuppaansatz Spitzblattfries unter facettierten Rundbögen. Auf der Wandung die fünfzehn in Kartuschen eingefassten tiefgeschnittenen Wappen der Fuldaer Stiftskapitulare mit Helmzier in zwei Reihen (oben acht, unten sieben), Perl- und Diamantborte an Lippen- sowie Deckelrand. Spitzblattfries auf hochgewölbtem Deckel, Knauf korrespondierend zum Schaft gestaltet.
Der Pokal wurde entweder von Fürstabt Dalberg, dessen Wappen als das größte auf der Wandung dargestellte ist, in Potsdam in Auftrag gegeben, gelangte als Geschenk König Friedrich Wilhelms I. nach Fulda oder, so neueste Forschungen von Gerd Dethlefs (2018), er wurde als Rohling aus Potsdam über die Vermittlung des Glasschneiders und -händlers Johann Friedrich Trümper (1699-1748) nach Kassel verbracht und dort erst geschnitten.
Der Pokal ist eines der größten erhaltenen Gläser aus der Potsdamer Manufaktur. Er gehört zum Altbestand (vor 1945) des Potsdam Museums und wird in der Ständigen Ausstellung präsentiert. [Uta Kaiser]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten

Measurements ...

H. mit Deckel 59,8 cm; Dm. Mündung18,8 cm; Dm. Fuß 20,8 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2019/02/05]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.