museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Brandenburgisches Glas [80-51-GL]

Trichterpokal mit Putti in ländlicher Umgebung

Trichterpokal mit Putten in ländlicher Umgebung (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Bernd Hiepe (CC BY-NC-SA)

Description

Pokal aus farblosem Glas, Abriss unverschliffen, Scheibenfuß mit einem geschnittenen Spitzblattfries dekoriert, die Fußkante facttiert, darüber umlaufend geblänkte Kugelungen zwischen Linien. Der angeschmolzene Knauf ist aus drei jeweils wabenfacettierten Elementen zusammengefügt: einem massiven Baluster zwischen zwei Nodi. Die trichterförmige Kuppa ist über einem Olivenfries am Ansatz umlaufend bedeckt mit einer geschnittenen Darstellung von Putti, Fruchtkörben, einem Hund, einem Eichhörnchen, einem Kaninchen, einem Ziegenbock und Vögeln in herbstlicher Landschaft. Auf einer Seite der Kuppa verläuft ein V-förmiger großer Sprung mit mehreren Quersprüngen (von denen sich einer bis an den Kuppaansatz der Vorderseite zieht), die nicht sachkundig restauriert wurden.
Der aufwendig gestaltete Scheibenfuß mit Randfacettierung ist eine Spezialität der Jahre 1690 bis 1710 im Umkreis Gottfried Spiller, vgl. Deckelpokale mit Hosenbandorden und mit Wappen des Pfälzer Kurfürsten Johann Wilhelm (1658–1716) im Germanischen Nationalmuseum München (Inv. Nr. L 2009/24.1-2 und Inv. Nr. G 277; Rückert, Die Glassammlung des Bayerischen Nationalmuseums, Bd. 2, 1982, Kat. 811, S. 274, Taf. 250). Ein weiterer Pokal mit facettiertem Fußrand befindet sich im Bestand der Stiftung Stadtmuseum Berlin (Inv. Nr. SM 2017–00863). Die Wabenfacettierung am Schaft hingegen deutet auf einen etwas späteren Entstehungszeitpunkt, wohl in die Werkstatt Gottfried Spillers, der noch bis 1728 in Berlin nachweisbar ist. Der Trichterpokal gehört zum Altbestand (vor 1945) des Potsdam Museums. [Verena Wasmuth]

Material / Technique

Glas / in Hilfsmodel geblasen, geformt, geschliffen, geschnitten, poliert

Measurements ...

H. 17,0 cm; Dm. Fuß 11,0 cm; Dm. Mündung 11,2 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/08/06]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.