museum-digitalbrandenburg

Schließen
Schließen
Gedenkstätte Seelower Höhen Technik und Waffen [ohne]

Regimentsgeschütz ZIS 3

Regimentsgeschütz ZIS 3 (Gedenkstätte Seelower Höhen CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Gedenkstätte Seelower Höhen (CC BY-NC-SA)
"Regimentsgeschütz ZIS 3

Herkunft/Rechte: 
Gedenkstätte Seelower Höhen (CC BY-NC-SA)

"Regimentsgeschütz ZIS 3

Herkunft/Rechte: 
Gedenkstätte Seelower Höhen (CC BY-NC-SA)

"Regimentsgeschütz ZIS 3

Herkunft/Rechte: 
Gedenkstätte Seelower Höhen (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Von der 76-Millimeter-Kanone ZIS-3 Modell 1942 wurden mehr als 103 000 Stück hergestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte die Kanone auch zur Bewaffnung der Nationalen Volksarmee der DDR. Das Geschütz bedienten sechs Soldaten. Neben Zielen in einer maximalen Entfernung von ca. 13 Kilometern konnten auch gepanzerte Fahrzeuge auf geringe Distanz bekämpft werden. Als Zugmittel kamen verschiedene Lastkraftwagen, aber auch Pferdegespanne zum Einsatz.

Material/Technik

Metall, Gummi

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Gedenkstätte Seelower Höhen

Objekt aus: Gedenkstätte Seelower Höhen

Die Gedenkstätte bietet als historischer Ort einer der wichtigsten militärischen Operationen in der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs, als eine der...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.