museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 2330]

Runder Prunktisch (1von2)

Runder Prunktisch (1von2) (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / SPSG (2006) (CC BY-NC-SA)

Description

Dieser Tischgestelltypus war seit etwa 1860 in vielen neu eingerichteten königlichen oder Fremdenappartements – erstmals im Lapislazuli-Zimmer des Orangerieschlosses im Park von Sanssouci in Potsdam – immer wieder verwendet worden. Kennzeichnend sind seine fließenden, weichen Formen, die nur ganz allgemein dem Neurokoko zugerechnet werden können. Sie verzichten auf eine klare Charakterisierung der Ornamentik und stilisieren Rocaillen zu glatten C-Bögen und Akanthuslaub zu eingerollten Wülsten. Für die Präsentation marketierter oder Platten aus Stein war das relativ zurückhaltende Gestell aber wohl sehr beliebt. Das Möbel ist derzeit nicht ausgestellt.

Material/Technique

Konstruktion: Kiefer (Holz) - Laubholz, geschnitzt, vergoldet, ölvergoldet - Platte: Alabaster

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 75.00 cm Breite, Fuß: 68.50 cm Tiefe, Fuß: 68.50 cm Durchmesser: 100.00 cm

Created ...
... When
... Where

Literature

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.