museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Textil [IX 1013]

Wimpel

Wimpel (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Handrick, Roland (2000) (CC BY-NC-SA)

Description

Die deutsche Kaiserkrone und das Monogramm beziehen sich auf Wilhelm I. oder II. und datieren den Wimpel in die Zeit nach der Kaiserkrönung 1871. Hiermit stimmt auch die Ornamentik der Stickereien überein, die deutliche Anklänge an orientalische Vorbilder mit indischen Palmenmotiven zu gotisierenden Bogenformen umbildet. Tatsächlich läßt sich der Wimpel im Inventar des Schlosses Babelsberg von 1896 im Wohnzimmer der Prinzessin Luise nachweisen: "Ein {[blau]}seidenes Fähnchen an einem Bronceständer, mit W und Krone in Goldstickerei und 2 Troddeln etc." In sicherlich dekorativer Funktion bereicherte er dort die umfangreich mit Stickerei ausgestatteten Räume, die für die Besuchsaufenthalte der Tochter Wilhelms I. und Augustas, Luise Herzogin von Baden, eingerichtet waren (vgl. IX 1016).

Material/Technique

Goldgespinst um weiße Seele, Goldschnur, Kantillen, hellblau: Goldstickerei, Plattstich, Anlegetechnik, Kantillenstickerei

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 26.00 cm bzw. 30.00 cm mit Quaste Breite: 16.50 cm

Created ...
... When
... Where

Literature

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.