museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Uhren und Musikinstrumente [V 15]

Tafelklavier

Tafelklavier (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Schick, Afra (2005) (CC BY-NC-SA)

Description

Tafelklavier der Königin Luise, seit spätestens 1810 ist es in ihrem Wohnzimmer im Schloss Paretz, dem Sommersitz der königlichen Familie, nachweisbar. Da diese typisch englischen Instrumente nur über ein geringes Klangvolumen verfügen, wurden sie hauptsächlich für das Spiel im kleinen Kreis benutzt. Hergestellt wurde es 1793 von der Londoner Firma Schoene, Nachfolgerin des Klavierbauers Johannes Zumpe (Schüler von Silbermann, Mitarbeiter von B. Tschudi). Es ist eines der wenigen erhaltenen Produkte der Firma Schoene. Anlass der Bestellung war vielleicht die am 24. Dezember 1793 in Berlin stattgefundene Hochzeit zwischen dem preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm und Prinzessin Luise von Mecklenburg-Strelitz. [Silke Kiesant]

Material / Technique

Gehäuse: Mahagoni (Holz), furniert, Marketerie - Beschläge: Bronze, gegossen, vergoldet - Gehäuse: Ahorn (Holz), Marketerie - Gehäuse: Palisander (Rosenholz), Marketerie - Rollen: Messing

Measurements ...

Außenmaß: Höhe: 84.00 cm Breite: 164.50 cm Tiefe: 58.00 cm

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/12/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.