museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Uhren und Musikinstrumente [V 24]

Tischuhr

Tischuhr (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (2015) (CC BY-NC-SA)

Description

Uhren und andere kunsthandwerkliche Gegenstände mit Malachitbelag, wie Tischplatten, Vasen und andere Gefäße oder Schmuck, waren in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts sehr beliebt. Durch seine bänderartige Zeichnung ist Malachit, ein wasserhaltiges Kupfercarbonat, ein Unikatstein, der ein zweites Mal mit gleicher Zeichnung kaum vorkommt. Das mit Pons bezeichnete Pendulenwerk stammt aus der 1807 von Honorè Pons (1773-1851) gegründeten Uhrenmanufaktur in Saint-Nicolas-d`Aliermont (Frankreich/Normandie). Er bediente sich der dort schon etablierten Arbeitsteilung, um Pendulenrohwerke zu produzieren. [Silke Kiesant]

Material/Technique

Gehäusekern: Metall - Gehäuse: Malachit, furniert - Applikationen, Zifferblatt: Messing, gegossen - Uhrwerk, Zifferblatt: Messing

Measurements

Außenmaß: Höhe: 38.00 cm Breite: 20.00 cm Tiefe: 11.50 cm - Uhrwerk: Tiefe: 5.00 cm Durchmesser: 8.00 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Relation to places

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.