museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Uhren und Musikinstrumente [V 2]

Bodenstanduhr (mit Uhrwerk Inv. Nr. V 84)

Bodenstanduhr (mit Uhrwerk Inv. Nr. V 84) (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Handrick, Roland (1987-1988) (CC BY-NC-SA)

Description

Der schwungvolle Entwurf zu dem Gehäuse der Bodenstanduhr geht auf Johann Michael Hoppenhaupt d.Ä. aus der Zeit um 1751/55 zurück. Entstanden ist die Uhr jedoch erst um 1768 zur Einrichtung des Neuen Palais in Potsdam. Friedrich II. von Preußen bezahlte für sie am 11. Januar 1769 die Summe von 1.500 Taler (vgl. Charles Foerster, 1937) an den Ebenisten Johann Friedrich Spindler, der für seine reichen Blumenintarsien geschätzt wurde. Die Applikationen aus feuervergoldetem Gelbguss von Melchior Kambly nehmen thematisch Bezug auf die Uhr: Am oberen Teil des Pendelkastens befindet sich der Kopf eines bärtigen Mannes (Chronos), darunter sitzt auf dem Pendelloch ein Putto mit Stundenglas. An der Vorderseite des Sockels sind die Symboltiere für Tag und Nacht, Hahn und Eule, zu sehen. Typisch für Kambly sind auch die sechs spielenden Putten am Uhrenkopf. Die Gehäusehersteller bedienten sich eines Uhrwerks, das schon 1763 entstanden ist (vgl. datierte und von Gédéon Langin signierte Feder). Der Typus des Bodenstanduhrwerks mit Béthune Hemmung („longue ligne“) spricht für eine Entstehung im Kanton Neuenburg/Neuchâtel oder in der Berliner Königlichen Uhrenmanufaktur unter Leitung des Uhrmachers Abraham-Louis Huguenin, in der Schweizer Uhrmacher tätig waren. [Silke Kiesant]

Material/Technique

Korpus: Ebenholz, furniert - Korpus: Amarant (Holz), furniert - Appliken: Gelbguss, feuervergoldet - Zifferblatt: Email - vor dem Zifferblatt, Pendelkasten: Glas - Zentralsekundenzeiger: Stahl - Minuten- u. Stundenzeiger: Messing - Pendellinse mit Bleifüllung: Messing

Measurements

Außenmaß: Höhe: 271.00 cm Breite: 77.50 cm Tiefe: 47.00 cm - Uhrwerk: Höhe: 16.00 cm Breite: 16.00 cm Tiefe: 5.20 cm

Created ...
... Who:

Applikationen

Created ...
... Who:
... When

Gehäuse/Marketerie

Commissioned ...
... Who:

Uhr

Intellectual creation ...
... Who:

Gehäuse

Relation to people

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.