museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Skulpturensammlung [Skulpt.slg. 197]

Dionysos

Dionysos (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Der vermutlich von Lambert Sigisbert Adam (1710-1771) im Auftrag des Kardinals Melchior de Polignac (1681-1741) ergänzte Torso einer antiken Dionysosstatue, zeigt den Gott des Weins mit einem Ziegenfell, einer Trinkschale in der linken und einer Weintraube in der rechten Hand. Ähnlich wie die Dionysos-Statuen in der Villa Hadriana in Tivoli sowie im Palazzo Barberini in Rom geht auch dieses römische Werk vermutlich auf ein gemeinsames klassisch-griechisches Vorbild zurück. Die Statue wurde durch König Friedrich II. von Preußen mit der Sammlung Polignac 1742 erworben und in der Kleinen Galerie des 1745-1747 errichteten Schlosses Sanssouci aufgestellt. Sie gehört zu den Werken, die ab 1830 in dem von Karl Friedrich Schinkel am Berliner Lustgarten errichteten Königlichen Museum zu sehen waren und 1936 an ihren ersten Standort in Potsdam zurückkehrten.(Vgl. Detlev Kreikenbon, in: Saskia Hüneke, Antiken I, SPSG 2009, Kat. Nr. 50, S. 109-112.) [Saskia Hüneke]

Material / Technique

Marmor

Measurements ...

Höhe: 132,00 cm Breite: 75,00 cm Tiefe: 39,00 cm

Created ...
... when

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Literature ...

Tags

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: -0001/11/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.