museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Gemäldesammlung [GK I 9280]

Das Jägertor in Potsdam

Das Jägertor in Potsdam (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Glanz, Christina / Schirmer, Herbert (1983-1984) (CC BY-NC-SA)

Description

Das 1733 erbaute Jägertor ist das älteste, in seiner Ursprungsform bewahrte Potsdamer Stadttor. Es wurde im Zuge der barocken Stadterweiterung unter dem preußischen König Friedrich Wilhelm I. errichtet. Das damals in die Stadtmauer Potsdams integrierte Tor begrenzte die Stadt nach Norden, zum Schutz vor Zollvergehen und der Desertion von Soldaten. Nachdem sowohl die Stadtmauer als auch die Torhäuser im 19. Jahrhundert abgerissen wurden, steht das Jägertor heute vereinzelt im Stadtbild. Dismar Degen war um 1730 als Hofmaler König Friedrich Wilhelms I. in Preußen tätig. Das Gemälde wird im Schloss Königs Wusterhausen präsentiert. [A. Bauer, 2012/2017]

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

ohne Rahmen: Höhe: 67.00 cm Breite: 103.00 cm

Created ...
... Who:
... When [About]

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.