museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Gemäldesammlung [GK I 1029]

Luise Ulrike Prinzessin von Preußen (1720-1782) mit Maske in der Hand

Luise Ulrike Prinzessin von Preußen (1720-1782) mit Maske in der Hand, 2017 (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Anders, Jörg P. (1970-1999) (CC BY-NC-SA)

Description

Luise Ulrike wurde als fünfte von sechs Töchtern von König Friedrich Wilhelm I. von Preußen und seiner Gemahlin Sophie Dorothea Prinzessin von Hannover geboren. 1744 heiratete sie auf Wunsch Ihres Bruders, König Friedrich II. von Preußen, den schwedischen Kronprinzen Adolf Friedrich aus dem Hause Holstein-Gottorp. Dieser wurde 1751 zum König gewählt und damit wurde Luise Ulrike zur König von Schweden. Antoine Pesne malte dieses Porträt noch bevor Luise Ulrike nach Schweden ging. [Franziska Windt]

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

ohne Rahmen: Höhe: 147.00 cm Breite: 113.00 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Painted ...
... Who:
... When [About]
... Where

Relation to people

Relation to places

Literature

Keywords

Painted
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-9.svg0.069
[Relationship to location]
Sweden
1561db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.