museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Gemäldesammlung [GK I 5192]

Die Prinzessinnen Luise (1776-1810) und Friederike (1778-1841) von Preußen bekränzen die Büste Friedrich Wilhelms II. (Allegorie auf den Frieden von Basel)

Die Prinzessinnen Luise (1776-1810) und Friederike (1778-1841) von Preußen bekränzen die Büste Friedrich Wilhelms II. (Allegorie auf den Frieden von Basel) (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Anders, Jörg P. (1970-1999) (CC BY-NC-SA)

Description

Als Allegorie auf den Frieden von Basel gemaltes Doppelporträt der Prinzessinnen Luise und Friederike von Mecklenburg-Strelitz, die zwei Jahre vor Anfertigung des Bildnisses die preußischen Prinzen Friedrich Wilhelm (der spätere König Friedrich Wilhelm III. von Preußen) und Ludwig geheiratet hatten. Sie bekränzen eine Büste ihres Schwiegervaters, König Friedrich Wilhelm II. von Preußen (1744-1797) mit einem Olivenzweig und schmücken sie mit einer Girlande aus Rosen. Friedrich Wilhelm II. wird in dem Bildnis als Friedensstifter gehuldigt. Er hatte im April 1795 Preußens Teilnahme am Ersten Koalitionskrieg gegen das revolutionäre Frankreich beendet. Das Gemälde wurde 1795 auf der Ausstellung der Berliner Akademie der Künste präsentiert und dem König als Geburtstagsgeschenk überreicht. Das Gemälde wird im Schloss Charlottenburg gezeigt. [A. Bauer 2017]

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

ohne Rahmen: Höhe: 284.00 cm Breite: 206.00 cm

Painted ...
... who:
... when

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/11/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.