museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 802]

Blaker, 2 Kerzentüllen

Blaker, 2 Kerzentüllen (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Jehle, Mario (18.03.2015) (CC BY-NC-SA)

Description

Das Wandschild in Form von einer Kartusche ist das Wappen des Königspaares Friedrich I. und Sophie Charlotte mit preußischem Adler und hannoverschem Pferd. Es beginnt unten in der Mitte mit zapfenförmig angeordneten Akanthusblättchen, rechts und links C-Schwünge mit Blättchen und Blüten belegt. Darüber eine weibliche Maske mit Helm, auf dem ein Löwe sitzt. In der Mitte das Wappenschild. Alles ist umgeben von reichhaltigem Blüten- u. Blattwerk. Das Schild wird gehalten von zwei den Rahmen bildenden wilden Männern, die die Königskrone halten. S-förmig gebogene Kerzenarme sind vierkantig, Tropfteller tellerförmig ornamentiert, Tüllen vasenförmig. Krone leicht defekt, Arme abgebrochen, vorhanden.
Die insgesamt 22 vergoldeten Blaker (Wandleuchter) bestehen aus fast reinem Blei, einem sehr schweren, aber sich leicht verformenden Material. Sie waren wohl 1709 aus Anlass des Dreikönigstreffens noch in großer Eile für die Roten Damastkammer gefertigt worden, in dem August der Starke Quartier bezog. 1760 wurden im 7-jährigen Krieg alle diese Leuchter zerschlagen. 17 Stück »reparirete« 1762 der Bildhauer Gottlieb Heymüller, fünf Stück fertigte er neu an – wieder aus Blei. Die Materialeigenschaften ließen die Wunden von 1760 bald wieder aufbrechen. Als 1943 die Leuchter ins Potsdamer Neue Palais ausgelagert wurden, war keiner mehr intakt. [Käthe Klappenbach]

Material / Technique

Blei, gegossen, vergoldet

Measurements ...

Hauptmaß: Höhe: 57.00 cm Breite: 42.00 cm Tiefe: 6.00 cm

Created ...
... when
... where

Literature ...

[Last update: 2018/02/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.