museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Domstiftsarchiv Brandenburg/Havel Urkunden des Pfarrarchivs Perleberg [Pb 32/U. C.11]

Vertrag zwischen dem Domkapitel zu Havelberg und dem Rat der Stadt Perleberg (1567)

Vertrag zwischen dem Domkapitel zu Havelberg und dem Rat der Stadt Perleberg (1567) (Domstiftsarchiv Brandenburg/Havel CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Domstiftsarchiv Brandenburg/Havel (CC BY-NC-SA)

Description

Vertrag zwischen dem Domkapitel zu Havelberg und dem Rat der Stadt Perleberg. Wegen des dem Domkapitel [seit 1409] zustehenden Patronatsrechts, das nach der Reformation vorübergehend vom Kurfürsten ausgeübt wurde, vergleichen sich die Parteien nach dem Tod des Pfarrers Thomas Fleming folgendermaßen, nachdem der Rat das Pfarreinkommen verbessert und den Pfarrhof „an einen andern bequemen Ort transferiret“ hat: Der Rat nominiert den Kandidaten, das Kapitel willigt ein, der Rat beruft (vociert), das Kapitel führt ein und confirmiert den Pfarrer. Ferner zahlt der Rat dem Kapitel jährlich am Karfreitag 4 Gulden „pro pensione et ad recognoscendos patronos et collatores“ und gewährt dem Kapitel wie bisher das Herbergsrecht auf dem Pfarrhof.
(27.03.1567) (Abschrift aus dem 18. Jh.).

Druck: Ungedruckt. Vergleiche zum wiedererlangten Patronatsrecht Victor Herold, Kirchenvisitations-Abschiede 1931, S. 335-336; zum erneuten Streit 1692 siehe v. Bonin 1926, S. 368.
Regest: Ratig S. 11; Nicht bei Beck.

Material / Technique

2 Bl.

Measurements ...

33 x 20,5 cm

Issued ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Tags

[Last update: 2017/09/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.