museum-digitalbrandenburg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum Baruther Glashütte Sammlung Veda [VI-CZ-16]

Quadratisches Tellerobjekt - Tschechisches Studioglas

Quadratisches Tellerobjekt - Tschechisches Studioglas (Museum Baruther Glashütte CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum Baruther Glashütte / Michelle Klinger (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Dieses Stück wird zusammen mit den Objekten VI-CZ-17 zum Thema "Sandstrahlen" und "Formgeblasen" in der Sonderausstellung "Tschechisches Studioglas. Aufbruch in die Gegenwart" (3.10.2017-19.11.2017) gezeigt. Objektübergreifend kommentiert die Kuratorin Dr. Verena Wasmuth:

Der Würfel inspirierte Ladislav Oliva Senior zu diesen beiden Arbeiten. Er war einer der ersten Nachkriegsabsolventen der Glasfachschule in Kamenický Šenov. Im Anschluss besuchte er die Glasklasse an der Prager Kunstgewerbehochschule und arbeitete neben seiner Tätigkeit als Fachschuldozent für Glasschnitt als Betriebsgestalter in den unterschiedlichsten Techniken. Das Tellerobjekt formte er oberflächlich mit dem Sandstrahler und arbeitete halbseitig einen getreppten Würfeldekor aus der massiven Glasmasse. Die vier in mehreren Arbeitsgängen formgeschmolzenen Elemente bilden gemeinsam eine Skulptur mit in kubischen Körpern eingelassenen Kugeln, die ganz nach Belieben spielerisch arrangiert werden kann.

Ladislav Oliva Senior fertigte dieses Objekt aus farblosem massiven Klarglas. Die Oberfläche ist sandgestrahlt und halbseitig mit getrepptem abstrakten Würfeldekor versehen. Das Tellerobjekt ist halbseitig geschliffen und poliert.
Die Signatur (oben links am Rand graviert) lautet: "Oliva 1987".

Material/Technik

Glas, sandgestrahlt, beschliffen, poliert

Maße ...

H: 5,8 cm, L: 29,5 cm, B: 29,3 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann
... wo

Literatur ...

Schlagworte

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Stand der Information: 18.10.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.