museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Wettermuseum Meteorologische Drachen und Tischlerwerkstatt [EX 000 228]

Hamburger Diamantdrachen

Hamburger Diamantdrachen (Wettermuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Wettermuseum / Juliane Werner, Wettermuseum e.V. (CC BY-NC-SA)

Description

Wladimir Köppen, von 1875 – 1919 leitender Meteorologe der Deutschen Seewarte, errichtete in Hamburg 1898 zur Verbesserung seiner Wettervorhersagen eine Drachenabteilung. Er ließ für die Wetterbeobachtung zunächst Nachbauten des Hargrave-Drachen aufsteigen, entwickelte mit dem „Frosch“, dem „Treppendrachen“ und dem „Treppenkasten“ eigene Drachenformen und konstruierte schließlich um 1904 einen Kastendrachen mit rhombenförmigen Querschnitt, den er zunächst „Brilliant-Drachen“ nannte. Als Köppen erfuhr, dass ein englischer Wetterforscher einen ähnlichen Drachen entwickelt hatte, übernahm er dessen Bezeichnung für diese Drachenform und nannte seine eigene Konstruktion nun „Diamant-Drachen“.

Material / Technique

Holz, Baumwollstoff, Metallteile, Gummischnur

Measurements ...

215 x 110 x 350 cm

Form designed ...
... who:
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/07/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.