museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Historische Stadtansichten von Potsdam und Umgebung [80-144-K2a]

Jagdschloss und Garten von Klein-Glienicke

Jagdschloss und Garten von Klein-Glienicke (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Holger Vonderlind (CC BY-NC-SA)

Description

Der in Paris zum Kupferstecher ausgebildete Architekt Jean-Baptiste Broebes (vor 1660 – nach 1720) wurde 1699 zum Professor für Architektur an der wenige Jahre zuvor gegründeten Königlichen Akademie der Künste ernannt. Bekannt wurde er v. a. durch die erst posthum bei Johann Georg Merz (1694–1672) in Augsburg verlegten „Prospect der Palläste und Lust-Schlösser Seiner Königlichen Mayestätt in Preußen“ mit 47 Veduten höfischer Bauten in Berliner und Potsdam. Blatt 29 zeigt das 1682–1693 im Auftrag des Großen Kurfürsten von Charles Philippe Dieussart (um 1625–1696) errichtete Jagdschloss in Klein-Glienicke umgeben von einem Wassergraben, Orangerien und Nutzhäusern. 1756 schenkte Friedrich II. das Gebäude dem Schutzjuden Isaak Joël, der dort eine Tapetenfabrik einrichtete. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde das Schloss im Stil der Neorenaissance umgebaut, so dass von der ursprünglichen Gestaltung nichts mehr zu erkennen ist. [Uta Kaiser]

Material / Technique

kolorierte Radierung

Measurements ...

34,9 x 49,7 cm

Printing plate produced ...
... who:
... when

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Literature ...

[Last update: 2017/03/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.