museum-digitalbrandenburg

Schließen
Schließen
Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Historische Stadtansichten von Potsdam und Umgebung [81-1632-K3]

Das Schloss auf der Pfaueninsel

Das Schloss auf der Pfaueninsel (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Michael Lüder (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die kleine Federzeichnung stammt aus dem Nachlass des Museumsgründers Fritz Rumpf (1856–1927). Ein unbekannter Künstler fertigte sie „den 24. May 1807. Nachmittags 5 Uhr an der Kegelbahn auf der Pfaueninsel“ an, wie die Notiz unterhalb der perspektivisch verzerrten Darstellung des Schlosses verrät. Die Kegelbahn war eine der Vergnügungen, denen man sich – als geladener Gast – neben dem Schaukeln, Wippen und Flanieren im Jahr 1807 auf der Insel hingeben konnte. Sechs Jahre zuvor waren die ersten Bewohner (sechs schlesische und acht ungarische Schafe) für die bis 1844 auf knapp 800 Tiere anwachsende Menagerie geliefert worden, Ferdinand Fintelmann bereits seit drei Jahren Hofgärtner und Friedrich Wilhelm III. nach anfänglichen Vorbehalten aufrichtiger Liebhaber des kleinen Eilands in der Havel geworden – das aus der Luft betrachtet einem abtauchenden Buckelwal ähnelt und nichts von der Grazie verrät, die ihm durch seinen Namen und die romantische Bebauung beigegeben wird. [Uta Kaiser]

Material/Technik

Feder in Braun

Maße

11,7 x 8,5 cm

Hergestellt ...
... wann

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Bezug zu Orten oder Plätzen

Literatur

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Objekt aus: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Das Potsdam Museum wurde 1909 von Potsdamer Bürgern und Mäzenen, die im Potsdamer Kunstverein und Potsdamer Museumsverein aktiv waren, als...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.