museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Grafiksammlung [81-518-K2]

Schloss Glienicke von der Straßenseite

Schloss Glienicke von der Straßenseite (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Michael Lüder (CC BY-NC-SA)

Description

Johann Heinrich Hintze (1800–1861) zeigt Schloss Glienicke in dieser Radierung vor Errichtung der Löwenfontäne im Jahr 1838, die den hier links von den beiden hochaufragenden Pappeln zu erkennenden Springbrunnen in einer eisernen Schale ersetzte. Rechterhand ist der Kopfbau der Orangerie des Grafen Lindenau (1755–1842) zu erkennen. Halb von Bäumen verdeckt, liegt zurückgesetzt von der Chaussee Richtung Berlin, das Schloss. Der Bau geht zurück auf ein Gutshaus, das der Berliner Arzt Johann Jakob Mirow (1700–1776), einer der Vorbesitzer Glienickes, wohl um die Mitte des 18. Jahrhunderts hatte errichten lassen. Umbauten ließ bereits Karl August Fürst von Hardenberg (1750–1822) durch Karl Friedrich Schinkel (1781–1841) und Ludwig Persius (1803–1845) vornehmen. Nach dem Erwerb von Glienicke durch Prinz Carl von Preußen im Jahr 1824 war der Umbau des Schlosses neben der Erweiterung des ehemaligen Billardhäuschens zu einem Casino (vgl. Inv.-Nr. 81-484-K2) das erste große Bauvorhaben auf dem Parkgelände nördlich der Glienicker Brücke. Der Berliner Kupferstecher Johann Baptist Hössel (gest. 1824) fertigte die Radierung gemeinsam mit zwei weiteren (vgl. Inv.-Nr. 81-517-K2) nach Zeichnungen des Architektur- und Landschaftsmalers Johann Heinrich Hintze für den Berliner Verlag von Julius Kuhr an. [Uta Kaiser]

Material / Technique

Aquatinta

Measurements ...

18,5 x 26,5 cm

Created ...
... who:
... when [about]
Created ...
... who:
... when [about]

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Literature ...

Created
1830
Created
1830
1829 1832

[Last update: 2017/02/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.