museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Historische Stadtansichten von Potsdam und Umgebung [81-499-K2]

Das Schloss auf der Pfaueninsel von Südosten

Das Schloss auf der Pfaueninsel von Südosten (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Michael Lüder (CC BY-NC-SA)

Description

Die Radierung trägt die zweisprachige Bildunterschrift „Das Königliche Landhaus auf der Pfaueninsel bei Potsdam/La maison de Campagne du Roi a l’île des Paons pres de Potsdam“. Das bescheiden als „Landhaus“ bezeichnete Schloss ließ König Friedrich Wilhelm II. in einer Blickachse zum Neuen Garten in Potsdam errichten. Die Pfaueninsel war für den König ein privater Rückzugsort. Hier hatte er in seiner Jugend die ersten schönen Stunden mit seiner Geliebten Wilhelmine Encke (1753–1820), der späteren Gräfin Lichtenau, verbracht. Nach der Errichtung des Marmorpalais im Neuen Garten in den Jahren 1787–1793 ließ Friedrich Wilhelm II. bis 1795 ein strahlend weiß getünchtes neogotisches Schlösschen auf der Insel in der Havel errichten, das ein beliebtes Motiv in der Druckgrafik wurde. Dieses Blatt aus der Grafikfolge „ Ansichten von Berlin, Potsdam, Charlottenburg, Parez und der Pfaueninsel“, 1823 bei Ludwig Wilhelm Wittich (1773–1832) in Berlin erschienen, wurde 1828 in der bei Julius Kuhr in Berlin herausgegebenen Serie „Berlin und Potsdam. Ansichten [von] Berlin, Charlottenburg und Potsdam erneut publiziert (vgl. Inv.-Nr. 81-498-K2). [Uta Kaiser]

Material / Technique

Aquatinta

Measurements ...

21,7 x 33,8 cm

Created ...
... who:
... when [about]

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Literature ...

[Last update: 2017/02/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.