museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Grafiksammlung [V 422 K2]

Blick auf die Maria-Magdalenen-Kirche

Blick auf die Maria-Magdalenen-Kirche (Museum Eberswalde/kienzle/oberhammer©All rights reserved RR-P)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde/kienzle/oberhammer©All rights reserved / kienzle/oberhammer©All rights reserved (RR-P)

Description

Viele Blätter der Malerin und Zeichnerin Grete Winkler zeugen von ihrer Suche nach den „stillen Schönheiten“ in den weniger bekannten Ecken und Winkeln der Eberswalder Altstadt, mithin eine Aufgabe, der sie sich nicht zuletzt aus dokumentarischen Gründen widmete; immerhin waren auch vor 1945 bereits etliche Verluste an historischer Bausubstanz durch Abrisse und Umbauten eingetreten. Doch gehörten zu ihrem Schaffen auch die bekannten Motive von Eberswalde, darunter, wie hier, die vom Paschenberg aus dargestellte Maria-Magdalenen-Kirche. Anders als Künstler wie etwa Wilhelm Brüning widmete sie sich dabei offenbar auch dem Inneren dieses wichtigsten Baudenkmals von Eberswalde. So spricht der Heimatforscher Rudolf Schmidt (1875-1943) in seinem Nachruf auf die Künstlerin auch von einem „feinabgetönten, dabei stark lebendigen Gemälde, das den kunstvollen Maria-Magdalenen-Altar in unserer Stadtkirche darstellt“. Das Bild gehörte vor 1945 zur Sammlung des Heimatmuseums von Eberswalde. [Thomas Sander]

bez.: u.l.: Grete Winkler

Material / Technique

Aquarell

Measurements ...

20 x26,2 cm

Created ...
... who:
... when

Relation to places ...

Literature ...

[Relationship to location]
St. Maria Magdalena (Eberswalde)
13.82070422172552.832188140035db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Altstadt Eberswalde
13.82080650189852.833421401818db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/03/03]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.