museum-digitalbrandenburg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum Baruther Glashütte Glaskultur Sammlung Reinhold Burger im Museum Baruther Glashütte Glas und Wissenschaft [B980178]

Messgerät, Hochfrequenzvakuumprüfer

Messgerät, Hochfrequenzvakuumprüfer (Museum Baruther Glashütte CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum Baruther Glashütte / Nils Müller-Oehring (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Hochfrequenzvakuumprüfer dient der Bestimmung des Drucks in einer Vakuumpumpe. In der Fa. Burger fand er in Berlin-Mitte und Berlin-Pankow Einsatz, um die Güte des "Vakuums" in den Werkstücken der Glasbläserei (Isolierkolben, Röngenröhren u.a.) zu bestimmen. Hierzu nutzte man eine Entladung an der Spitze des Hochfrequenzvakuumprüfers, der an ein sogenanntes Vakuoskop an an der Vakuumpumpe gehalten wurde. Auf dem weißen "Anaylseschirm" im Vakuoskop konnte man unterschiedlich farbiges Licht erkennen. Je nach Druck im Rohrsystem der Vakuumpumpe zeigten sich unterschiedliche Spektralfarben. Eine blaue Färbung verwies auf ein gutes "Vakuum".

Material/Technik

Metall, Plastik (Stromkabel)

Maße

L: 30 cm; H (Griff): 12 cm; L (Kabel): 120 cm

Hergestellt ...
... wer:
... wann [circa]
... wo
Wurde genutzt ...
... wer:
... wann [circa]
... wo

Schlagworte

Hergestellt
Leipzig
12.38333320617751.333332061768db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Wurde genutzt
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Karte
Wurde genutzt Wurde genutzt
1920 - 1929
Hergestellt Hergestellt
1920
1919 1931

Objekt aus: Museum Baruther Glashütte

Das Museum Baruther Glashütte ist spezialisiert auf Glas- und Technikgeschichte. Es ist ein authentischer Standort der Industriekultur in der ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.