museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Baruther Glashütte Glaskultur [160016 und 160017]

Flaschenmarke, Brandenburg, 1755 Chorin und Grimnitz 1747

Flaschenmarke, Brandenburg, Grimnitz 1747 (Museum Baruther Glashütte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Baruther Glashütte / Nils Müller-Oehring (CC BY-NC-SA)

Description

Mit einer Ton- oder Metallpetschaft in einen heißen Glasposten geprägtes Siegel mit der Inschrift "IM CHORIN 1755". Weiteres Siegel mit der Inschrift "GP Grimnitz 1747". Seit etwa 1700 wurde durch den preußischen Hof für die Provinz Brandenburg eine Markung mit diesen Siegeln per Edikt verpflichtend. Die Marken waren fest am Flaschenhals befestigt und können als eine Art früher Verbraucherschutz gelten: Der Glasmacher garantiert mit seinen Initialen "IM" bzw. "GP" die Maßhaltigkeit der Quart-Flasche (1,1 Liter). Weiterhin findet sich der Name der Hütte (Chorin brandenburgischer Hüttenstandort) angegeben. Das Museum Baruther Glashütte verfügt am ehemals sächsischen Standort über weitere Exemplare aus Annenwalde, Chorin, Friedrichsthal und Globsow (1747-1813)

Material/Technique

Glas

Measurements

D: 3 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where

Keywords

Created
Chorin
13.8732767105152.903163909912db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Grimnitz
13.78557014465352.978187561035db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1755
Created Created
1747
1746 1757

Object from: Museum Baruther Glashütte

Das Museum Baruther Glashütte ist spezialisiert auf Glas- und Technikgeschichte. Es ist ein authentischer Standort der Industriekultur in der ...

Contact the institution

[Last update: -0001/11/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.