museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Baruther Glashütte Glaskultur [130421]

Grabplatte aus Schwarzglas, Wilh. Otto Obenaus, 1870-1898

Grabplatte aus Schwarzglas, Wilh. Otto Obenaus, 1870-1898 (Museum Baruther Glashütte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Baruther Glashütte / Nils Müller-Oehring (CC BY-NC-SA)

Description

Die Grabplatte ist ein seltenes Beispiel der Verwendung von Schwarzglas. Die Inschrift lautet: "Hier ruhet in Gott unser lieber Gatte, Vater, Sohn und Bruder Wilh. Otto Obenaus, geb. d. 16. Februar 1870, gest. d. 10. Septbr. 1898. Gläserne Grabplatten aus Schwarzglas waren um 1900 kurzzeitig in Mode. Sie empfahlen sich als peiswerte Alternative zum schwarzen Mamor. Vermutlich hat sich die Verwendung von Schwarzglasplatten auf Grabsteinen von Sachsen in die Oberpfalz ausgebreitet. Das Indutriemuseum Theuern verwahrt einige dieser Stücke. Der Glasssatz für Schwarzglas enthält hohe Anteile von Manganoxyd/Braunstein, was ein dunkles Violett ergibt. Ein für sich schwarz färbendes Metalloxyd gibt es nicht.

Material / Technique

Schwarzglas, graviert, geätzt, sandgestrahlt, poliert

Measurements ...

B: 27 cm; H: 39 cm; T: 1 cm

Created ...
... when

Tags

[Last update: 2018/09/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.