museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Stadtgeschichte Templin Templiner Stadtgeschichten [00316]

Richter’s Anker-Steinbaukasten Nr. 18A-METZ

Richter’s Anker-Steinbaukasten (Museum für Stadtgeschichte Templin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um einen Anker-Steinbaukasten Nr. 18A-METZ, wobei die Bezeichnung METZ ein Passwort ist, das auf einen einlagigen Ergänzungskasten hinweist. Er beinhaltet neben den Steinen mit Einpackvorlage auch ein Heftchen mit Richters Bauvorlagen Nr. 20. Die Anker-Bausteine wurden aus Quarzsand, Schlämmkreide und Leinöl gepresst und dann gebacken. Sie wurden in den Farben rot, gelb und blau hergestellt, entsprechend den drei Baumaterialien Ziegelstein, Sandstein und Schiefer (Dach).
Erfunden wurde das Baukastensystem 1879 von den Brüdern Otto und Gustav Lilienthal, die sie zunächst auch herstellten. Die Entwürfe mussten aber abgegeben werden, da die Vermarktung nicht gelang. Der Unternehmer Friedrich Adolf Richter kaufte die Idee, ließ sie sich patentieren und machte den Anker-Steinbaukasten, der heute noch hergestellt wird, weltberühmt. Er produzierte die Bausteine ab 1882 in seiner pharmazeutischen Fabrik in Rudolstadt. Ab 1895 wurden die Kästen mit dem Logo des Ankers vertrieben.

Material/Technique

Quarzsand, Kreide, Leinöl, Papier, Holz

Measurements

L: 32,8 cm; B: 22,9 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was used ...
... When
Intellectual creation ...
... Who:
... When
Intellectual creation ...
... Who:
... When

Keywords

Was used Was used
1900 - 1920
Created Created
1895 - 1905
Intellectual creation Intellectual creation
1879
Intellectual creation Intellectual creation
1879
1878 1922

Object from: Museum für Stadtgeschichte Templin

Das Museum hat seinen Sitz im Prenzlauer Tor, einem der 3 Stadttore der vollständig erhaltenen mittelalterlichen Wehranlage Templins. 1957 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.