museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Historische Stadtansichten von Potsdam und Umgebung [82-1859-K3]

Der Luisenplatz in Potsdam

Der Luisenplatz in Potsdam (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte / Michael Lüder (CC BY-NC-SA)

Description

Von der heutigen Schopenhauerstraße aus öffnet sich der Blick auf den Luisenplatz. Linkerhand ist das 1770 von Carl von Gontard und Georg Christian Unger errichtete Brandenburger Tor zu sehen. Hinter einer Baumreihe, unter der Soldaten eine Übung vollziehen, ragt der Turm der Garnisonkirche empor. Über dem Gebäude des Alten Stadtwächters ist der Monopteros des Militärwaisenhauses zu erkennen. Der südliche Abschluss des Platzes wird von der 1835/36 errichteten Garde-Ulanen-Kaserne beherrscht. Nachdem der Luisenplatz über Jahrzehnte hinweg als Zollkontrollstelle genutzt worden war, ließ ihn Friedrich Wilhelm IV. ab 1854 in eine Gartenkunstanlage mit Springbrunnen verwandeln. Der vermutlich aus der niederländischen Künstlerfamilie Altmann stammende Zeichner dieses Blattes vermittelt dem Betrachter einen Einblick in den Zustand des Platzes kurz nach dessen gelungener Umgestaltung, die nur bis 1939 Bestand hatte. [Uta Kaiser]

Material/Technique

Pinsel

Measurements

31,5 x 41,2 cm

Created ...
... Who:
... When

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Das Potsdam Museum wurde 1909 von Potsdamer Bürgern und Mäzenen, die im Potsdamer Kunstverein und Potsdamer Museumsverein aktiv waren, als ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.