museum-digitalbrandenburg

Schließen
Schließen
Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel Kunstbibliothek [V08291Kb /454a]

Malerei aus den Titusthermen: Groteskenornamente mit Medaillons

Malerei aus den Titusthermen: Groteskenornamente mit Medaillons (Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel / th deuer (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Tafel 44 der Serie "Vestigia delle terme di Tito e loro interne pitture": Symmetrische Groteskornamente um Medaillons mit mythologischen Szenen (Deckenmalerei). Am oberen rechten Plattenrand nummeriert: "No. 44", am unteren Plattenrand mit Hersteller- und Publikationsangaben versehen.

Material/Technik

Papier / Kupferstich und Radierung

Maße

HxB 890 x 548 mm

Veröffentlicht ...
... wer: Zur Personenseite: Ludovico Mirri (1738-1786)
... wann
... wo More about the place
Vorlagenerstellung ...
... wer: Zur Personenseite: Franciszek Smugliewicz (1745-1807)
... wann [circa]
... wo More about the place
Druckplatte hergestellt ...
... wer: Zur Personenseite: Marco Carloni (1742-1796)
... wann [circa]
... wo More about the place

Bezug zu Zeiten

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

[Zeitbezug] [Zeitbezug]
-60 - 160
Veröffentlicht Veröffentlicht
1776
Vorlagenerstellung Vorlagenerstellung
1776
Druckplatte hergestellt Druckplatte hergestellt
1776
-61 1778
Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel

Objekt aus: Stiftung Wredowsche Zeichenschule Brandenburg/Havel

Die Stiftung Wredowsche Zeichenschule ging aus einer 1870 gegründeten gewerblichen Zeichenschule hervor. Hier sollten Handwerker in der...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.