museum-digitalbrandenburg

Schließen
Schließen
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Möbel [IV 3425]

Spiegel mit Lackmalerei (Landschaften)

Spiegel mit Lackmalerei (Landschaftsreserven), IV 3425. (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der außergewöhnliche Spiegel stammt aus der Berliner Hofwerkstatt des Lackkünstlers Gérard Dagly und ist in Schloss Charlottenburg zu besichtigen. Schon sehr früh arbeitete die Berliner Hofwerkstatt mit Malerei auf weißem Grund. Der weiß-goldene Spiegelrahmen mit einem Rahmen aus funkelndem Aventurinlack überzieht ein in flachem Relief angelegtes Rankenmuster. Davon heben sich die weißgrundigen Felder mit zarter blauer Bemalung deutlich ab. Die chinesischen Landschaften mit Figurenstaffage schließen unten in Büscheln blühender Pflanzen ab. Vorbild für diese konturlose Malerei in nass lavierter Farbe - die sogenannte "knochenlose Malerei" - ist eine spezielle chinesische Tuschmalerei. Sie ist auf den klassischen Hängerollen zu finden und verzichtet auf durch den "Tuscheknochen" angelegte lineare Strukturen. Das dadurch extrem gestreckte Format macht es notwendig, die Komposition in die Höhe zu staffeln und es finden sich die die typischen Elemente: steil aufgetürmte, im Dunst verschwimmende Felshänge, im Bergversteck einsam gelegene Hütten oder Pagoden, stille Wasserflächen oder angelnde Figuren. Chinesische Tuschbilder waren in der Berliner Kunstkammer nachweislich vorhanden und könnten dem "Kunstkammermeister" Gérard Dagly als Vorlage gedient haben. Sie kommen allerdings in seinem Werk nur spärlich vor und allein der Spiegelrahmen belegt diese besondere Kunstauffassung. Die Blau-Weiß-Malerei hat bereits Zeitgenossen dazu angeregt, hier eine Beziehung zu Blau-Weiß-Porzellan zu sehen. In Schloss Oranienburg sind Werke Daglys beschrieben als "uf porzellan art, weiß und blau".

Henriette Graf

Material/Technik

Rahmen: Kiefer (Holz) - Lack

Maße

Hauptmaß: Höhe: 152.00 cm Breite: 112.50 cm Tiefe: 9.50 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place
Hergestellt ...

zugeschrieben

... wer: Zur Personenseite: Gérard Dagly (1657-1715)

Literatur

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Objekt aus: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.