museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR Wohnen und Alltag [1523/97-DDR]

Informationsblatt der Staatlichen Versicherung der DDR

Informationsblatt der Staatlichen Versicherung der DDR zur Frage „Lebensversicherung und Währungsunion“ (Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR (CC BY-NC-SA)

Description

In einem Informationsblatt informiert die Staatliche Versicherung der DDR die Bürgerinnen und Bürger über die Auswirkungen der Währungsumstellung von DDR-Mark auf die DM im Juli 1990.
Sparguthaben von Lebensversicherungen werden danach, dem Staatsvertrag entsprechend, im Kurs 2: 1 umgewertet. Ausgenommen sind ältere Versicherungsnehmer, die bereits von der Währungsumstellung 1948 betroffen waren. Für sie gilt der Umtauschkurs 1:1. Die Staatlicher Versicherung reagiert mit dem Infoblatt offenbar auf eine Welle von Versicherungsauflösungen. Viele DDR-Bürger*innen lösten ihre Lebensversicherung vorzeitig auf und ließen sich ihre Sparbeträge auszahlen, um den 1:1-Umtauschkurs in Anspruch nehmen zu können.

Material/Technique

Papier

Measurements

21,4 cm x 28,3 cm

Relation to places

Keywords

Published
Berlin (DDR)
13.41156005859452.524578094482db_images_gestaltung/generalsvg/Event-3.svg0.063
[Relationship to location]
German Democratic Republic
12.38899993896552.051998138428db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR - Eisenhüttenstadt Die Objekte des Alltags verschwinden, je weniger bedeutsam sie erscheinen und je ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.