museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Glassammlung [V 5888 G]

Marke der Glashütte Friedrichsthal

Marke der Glashütte Friedrichsthal (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde / Verena Wasmuth (CC BY-NC-SA)

Description

Scherbe mit Marke aus grünem Glas, gestempelt "FREDERICHS / THAL" unter Krone, mit einem I-Punkt auf dem ersten "E", korrodiert.
Es handelt sich um die früheste Marke aus der Glashütte Friedrichsthal, die 1790 an der Havel in Sachsenhausen bei Oranienburg gegründet wurde. Sie wurde von der Witwe Pirl betrieben als Nachfolge der Altglobsower Hütte. Die Friedrichsthaler Manufaktur produzierte grünes Hohlglas, hauptsächlich Quartbouteillen, aber auch Arzneigläser (Friese, Glashütten in Brandenburg, 1992, Serie 1, S. 51f.). Die Marke wurde bei einem Aushub in der Eberswalder Goethestraße gefunden. [Verena Wasmuth]

Material/Technique

Grünes Waldglas / ofengeformt, gestempelt

Measurements

Dm. innen 2,6 cm

Found ...
... When
... Where

Links / Documents

Keywords

Created
Sachsenhausen (Oranienburg)
13.23999977111852.778099060059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Goethestraße (Eberswalde)
13.81969356536952.831092834473db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map
Created Created
1790 - 1796
Found Found
1993
1789 1995

Object from: Museum Eberswalde

Die ehemalige Adler-Apotheke ist das älteste Fachwerkhaus der Stadt und eines der bedeutendsten Baudenkmale im Land Brandenburg. Sie beherbergt die ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.