museum-digitalbrandenburg

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen Sammlung: Ansichten des KZ Sachsenhausen 1936-1945 [620002]

Der aseptische OP-Saal in der Revierbaracke des KZ Sachsenhausen

Der aseptische OP-Saal in der Revierbaracke des KZ Sachsenhausen (Privatarchiv Taube RR-F)
Herkunft/Rechte: Privatarchiv Taube (RR-F)

Beschreibung

Der aseptische Operationssaal in der Revierbaracke II des KZ Sachsenhausen. Foto aus dem Besitz des SS-Lagerarztes Dr. Heinz Baumkötter. Vor allem Propagandazwecken hatte die SS in Sachsenhausen ein sehr modern ausgestattetes Krankenrevier eingerichtet, das auch über einen Operationsaal verfügte. Dennoch waren die Bedingungen im Revier aufgrund von Überfüllungen und Mangel an Mediakmenten usw. insgesamt schlecht. das Revier war zudem der Ort, an dem zahlreiche verbrecherische Menschenversuche vorgenommen wurden.

Material/Technik

Fotopapier

Maße

8,5 x 12,7 cm

Aufgenommen ...
... wann
... wo

Bezug zu Orten oder Plätzen

Schlagworte

Objekt aus: Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Ab 1936 entstand in Oranienburg das Konzentrationslager Sachsenhausen. Als Modell- und Schulungslager in unmittelbarer Nähe Berlins nahm es eine ...

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.