museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Sammlung Rumpf Fotografische Sammlung [FS 880]

Potsdam, Am Neuen Markt 9

Potsdam, Am Neuen Markt 9 (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte (CC BY-NC-SA)

Description

Zu den wenigen frühklassizistischen Bauten aus der Zeit Friedrich Wilhelms II. gehört der 1787 bis 1789 nach Entwürfen von Andreas Ludwig Krüger erbaute Stall der königlichen Kutschpferde Am Neuen Markt 9 (vgl. auch FS 899). Bedingt durch die enge Situation des Platzes kann der Bau kein symmetrisches Bild entwickeln. So wird er aus Sicht der Schwertfegerstraße vom Haus Am Neuen Markt 10 halb verdeckt; auf der Südseite grenzt sogar ein Nebengebäude an die Fassade. Dennoch ist der Stall geschickt in das Ensemble eingeordnet, steht z.B. der Mittelrisalit direkt in Achse der Schwertfegerstraße. Die von Pilastern gegliederte, zweigeschossige Fassade besitzt zum Platz siebzehn und zur Siefertstraße drei Achsen. Der Mittelrisalit gleicht mit seinen vier Säulen unterhalb eines mächtigen Architravs einem Triumphtor. Beidseitig des Rundbogenportals hängen zwischen den Säulen Arrangements aus Zaumzeug und Satteln. Höhepunkt aber ist die auf der Attika dahinjagende Quadriga des Kutschers Pfund. (Thomas Sander, 2014)

Material / Technique

Gelatinetrockenplatte

Measurements ...

Höhe: 24,00 cm;Breite: 30,00 cm;Höhe: 23,80 cm;Breite: 29,80 cm

Image taken ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to places ...

Tags

[Last update: 2017/01/24]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.