museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Sammlung Rumpf Fotografische Sammlung [FS 1451]

Potsdam, Brauerstraße 5

Potsdam, Brauerstraße 5 (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte (CC BY-NC-SA)

Description

1754 wurden in der Brauerstraße sechs Bürgerhäuser erbaut, darunter auf der Südseite das siebenachsige und dreigeschossige Haus Nr. 5 nach Entwurf von Johann Boumann. Es beherbergte die seit der Erteilung des kurfürstlichen Privilegs an Johann Schönebeck vom 26. April 1654 älteste und bis 1725 auch einzige Apotheke Potsdams mit dem Namen "Zum schwarzen Bären". Hier wurden neben Medikamenten, auch Gewürze, Konfekt, Marmeladen, Marzipan u.a. verkauft. Die Fassade, in der ersten Hälfte des 19. Jhd. klassizistisch überformt, besaß über dem Erdgeschoss einen mit Vierpass-Rosetten gefüllten Plattenfries; dessen Mitte trug die Inschrift: KÖNIGL. HOF=APOTHEKE. Darunter lag die Tordurchfahrt. Hauptakzent war jedoch das aus der Erbauungszeit stammende Hauszeichen eines auf einer barocken Konsole hockenden Bären mit einer Inschriften-Kartusche in seinen Tatzen. Nach der Kriegszerstörung gibt es seit Anfang 2010 wieder eine Apotheke "Zum schwarzen Bären" in Potsdam, nun in der Dortustraße 4. (Thomas Sander, 2014)

Material / Technique

Gelatinetrockenplatte

Measurements ...

Höhe: 24,00 cm;Breite: 30,00 cm;Höhe: 18,40 cm;Breite: 23,80 cm;Höhe: 23,80 cm;Breite: 29,80 cm

Image taken ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to places ...

Tags

[Last update: 2017/01/24]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.