museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Sammlung Rumpf Fotografische Sammlung [FS 4243]

Potsdam, Am Kanal 41

Potsdam, Am Kanal 41 (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte (CC BY-NC-SA)

Description

Heinrich Ludwig Manger führte 1756 das Haus Am Kanal 41 südlich der Nauenschen Plantage (heute Platz der Einheit) aus. Der Bau ist das Ergebnis eine Reise Friedrichs II. nach Amsterdam im Jahr zuvor. Das dortige Trippenhuis, 1666 von Justus Vingboons für die mit Waffenhandel reich gewordenen Gebrüder Trip errichtet, musste den König fasziniert haben. Der eigentliche Zweck seiner Nachahmung in Potsdam war der eines Probebaus für das seit 1755 geplante Neue Palais des Königs, das von 1763 bis 1769 am Ende der großen Allee von Sanssouci entstand. Manger reduzierte das Vorbild um zwei Achsen und ließ den Sockel weg; die Proportionen wurden beibehalten, aber in den absoluten Maßen reduziert. Neu hinzu kamen Rokoko-Kartuschen über den Fenstern des Obergeschosses und eine Attika mit Vasen und Statuen. Das Haus, dessen Erstbesitzer ein Strohhutfabrikant war, wurde 1945 zerstört und nicht wiederaufgebaut. Es stand etwa anstelle der heutigen Stadt- und Landesbibliothek. (Thomas Sander, 2014)

Material / Technique

Gelatinetrockenplatte

Measurements ...

Höhe: 30,00 cm;Breite: 24,00 cm

Image taken ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2017/01/24]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.