museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte Sammlung Rumpf Fotografische Sammlung [FS 873]

Potsdam, Burgstraße 38

Potsdam, Burgstraße 38 (Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte (CC BY-NC-SA)

Description

Eines der schönsten Häuser der Burgstraße war die auf der Nordseite 1780 erbaute Nr. 38. Das fünfachsige und zweigeschossige Haus stammt von Johann Christian Valentin Schultze. Die Fassade, von gequaderten Ecklisenen eingefasst, besaß in der Mittelachse ein Rundbogenportal. Den Scheitel zierte eine komplexe Kartusche, über die ein von Blockkonsolen gehaltenes Lorbeerfeston verlief. Über den Erdgeschossfenstern befanden sich Puttenreliefs mit den Allegorien der Erde, der Luft, des Wassers und des Feuers (v.l.n.r.), darüber geohrte Putzspiegel und unterhalb des Brüstungsbandes hinterlegte Brüstungsspiegel. Das mittige Rundbogenfenster im Obergeschoss war mit einer Scheitelagraffe und Lorbeerfestons besetzt. Die Arrangements aus Zaumzeug und Sattel in den seitlichen Lisenen symbolisierten den Beruf des Erstbesitzers Meyer: Er war Fuhrmann. Über den seitlichen Fenstern gab es erhabene Putzspiegel und auf der niedrigen Attika vier antikisierende Vasen. Das Haus wurde um 1970 abgerissen. (Thomas Sander, 2014)

Material / Technique

Gelatinetrockenplatte

Measurements ...

Höhe: 24,00 cm;Breite: 30,00 cm;Höhe: 23,80 cm;Breite: 29,80 cm

Image taken ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to places ...

Tags

[Last update: 2017/01/24]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.