museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Holzbildtafeln [0001266]

Vorschuss-Verein 1884: "Hagen-Denkmal"

Holzbildtafel "Hagen-Denkmal" (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde (CC BY-NC-SA)

Description

Der Oberlandforstmeister Otto von Hagen (1817-1880) wirkte von 1863 bis 1880 als Leiter der Preußischen Staatsforstverwaltung und Kurator der Forstakademie in Eberswalde. Er war zudem der Verfasser des 1867 erstmals herausgegebenen Werkes „Die forstlichen Verhältnisse Preußens“. Trotz seiner politisch-konservativen Haltung war Otto von Hagen, wenn es um den Wald ging, ein fortschrittlicher Mann. Es klingt vollkommen zeitgemäß, wenn er sagt: „Der Wald hat Bedeutung nicht für die Gegenwart allein, und nicht für den Eigenthümer allein, er hat Bedeutung auch für die Zukunft und für die Gesamtheit der Bevölkerung. Das ist eine Wahrheit, die sich nicht bestreiten läßt, die aber täglich von der Indolenz (Gleichgültigkeit, T.S.) und dem Eigennutze ignoriert wird.“ (Hagen 1884, S. 51) 1884 wird ihm zu Ehren im Dreieck der Gabelung zwischen Schwappachweg und Brunnenstraße das hier gezeigte Denkmal nach Entwurf des Berliner Bildhauers Rudolf Pohle (1837-1910) errichtet. Es zeigt die Büste von Hagens auf einem hohen Granitsockel, auf dessen Vorderseite in einem Relief ein Forstmann, der von seinem treuen Hund begleitet wird, den Namen des Verstorbenen in einen Baum ritzt. 2009 wurde dieses Denkmal aufwändig restauriert. [Thomas Sander]

Beschriftung: m.u.: Vorschuss-Verein 1884.

Material / Technique

Öl auf Holz

Measurements ...

Höhe: 31, Breite: 41, Tiefe: 1,5 cm

Created ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2016/01/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.