museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Holzbildtafeln [0001253]

Vorschuss-Verein 1876: "Erste Wohnhäuser an der Zainhammer-Promenade"

Holzbildtafel "Erste Wohnhäuser a. d. Zainhammer-Prom." (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde (CC BY-NC-SA)

Description

Die Zainhammer-Promenade befindet sich, wie der Name schon sagt, am Zainhammer, einer 1779 vom Stahl- und Eisenwarenfabrikanten David Schickler (1755-1818) errichteten Hammermühle. Sie lag etwa 2,2 Kilometer südwestlich von der Altstadt entfernt und diente zur Herstellung von Zainen, also langgezogenen, dünnen Metallstäben für die Messerschmiedefabrik vor dem Neuen Tor. Der Zainhammer erlebte eine wechselvolle Geschichte (vgl. dazu auch die Beschreibung zur 1868 entstandenen Lithographie „Neustadt-Eberswalde – Zainhammer“ von Robert Geissler) und bis heute ist die Gegend spärlich besiedelt. Zum Holztafelbild selbst gibt es bis auf den Titel keine näheren Angaben; auch stehen keine Vergleichsabbildungen zur Verfügung. So kann nur vermutet werden, dass die abgebildeten Häuser am östlichen Ufer des heute noch vorhandenen Mühlenteiches standen und es sich beim Höhenzug dahinter um den Wurzelberg handelt. Wann genau und für wen die hier sichtbare Bebauung entstand und ob sie wenigstens noch teilweise vorhanden ist, kann auch aufgrund der stark vereinfachenden Darstellungsweise nicht gesagt werden. [Thomas Sander]

Beschriftung: m.u.: Vorschuss-Verein 1876.

Material / Technique

Öl auf Holz

Measurements ...

Höhe: 30,5, Breite: 40, Tiefe: 2 cm

Painted ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2016/01/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.