museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Holzbildtafeln [0001245]

Vorschuss-Verein 1879: "Westgiebel der Klosterkirche Chorin mit Kriegerdenkmal"

Holzbildtafel "Westgebiet Chorin mit Kriegerdenkmal," (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde (CC BY-NC-SA)

Description

Die Darstellung zeigt den berühmten Westgiebel der Klosterkirche von Chorin, die spätestens 1274 begonnen, bereits um 1300 vollendet war. Mit ihr entstand der erste Großbau der Mark Brandenburg, dessen Fassaden durchgängig den hochgotischen Stil aufweisen. Nach der Reformation dem Verfall und missbräuchlicher Nutzung (u.a. als Schnapsbrennerei und Schweinestall) ausgesetzt, wurde der Bau Anfang des 19. Jahrhunderts „wiederentdeckt“ und schrittweise restauriert. 1861 gelangte die Klosterruine an die Forstverwaltung, die hier eine Oberförsterei einrichtete. Zugleich entstand nördlich und westlich der Kirche ein Forstgarten, der als Forschungseinrichtung und Baumschule in enger Verbindung mit der Forstakademie in Eberswalde stand. Der in strengem Raster angelegte Garten war auf die Klosteranlage ausgerichtet und bildete, obwohl der Betrieb 1931 offiziell eingestellt wurde, auch danach eine vielbesuchte Sehenswürdigkeit. Leider ließ die Landesforstverwaltung nach 1945 den Baumbestand roden. 1872 wurde auf Veranlassung von ehemaligen Studenten der Forstakademie auf der Hauptallee vor dem Westgiebel eine 1,73 m hohe und 1,00 m breite Gedenktafel für sieben gefallene Kameraden errichtet. Die aus geschwärztem Gusseisen bestehende und von einem Eisernen Kreuz bekrönte Tafel erhob sich über einem gestuften Granitsockel und trug auf der Vorderseite in vergoldeten Lettern die Namen der Gefallenen. Die Rückseite trug die Inschrift: "Den / braven im Kriege / gegen Frankreich / für / König und Vaterland / gefallenen Forstmännern / gewidmet von den Commilitonen. / Chorin im Jahre / 1872." Das Denkmal wurde nach dem Ersten Weltkrieg auf den Klosterfriedhof versetzt, wo es noch heute, inzwischen restauriert, aber ohne Eisernes Kreuz, steht. [Thomas Sander]

Beschriftung: m.u.: Vorschuss-Verein 1879.

Material / Technique

Öl auf Holz

Measurements ...

Höhe: 31, Breite: 40, Tiefe: 1,5 cm

Painted ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2016/01/19]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.