museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Holzbildtafeln [0001229]

Vorschuss-Verein 1893: "Höhere Mädchenschule"

Holzbildtafel "Höhere Mädchenschule" (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde (CC BY-NC-SA)

Description

Bei der „Städtischen Höheren Mädchenschule“ handelt es sich um die Nachfolgeeinrichtung der 1852 gegründeten „Höheren Töchterschule“. Der Bau wurde 1891/92 nach Plänen des Kgl. Baurats Franz Jakob Peveling (1850-1906) an der Jägerstraße (heute Puschkinstraße 13) errichtet. Die Fassaden wurden im Stil der Schinkelnachfolge ziegelsichtig mit gelben Klinkern verkleidet. Das Gros der sehr qualitätsvollen Bauornamentik ist dagegen wirkungsvoll mit roten Terrakottaelementen abgesetzt. Der zweigeschossige Hauptbau über hohem Souterrain und einer Rundbogenloggia an der Jägerstraße wird auf der Nordseite durch einen langgestreckten und 1907 auf drei Stockwerke erhöhten Seitenflügel ergänzt. Ursprünglich besaß der Risalit noch einen Attikaaufbau mit Zieraufsätzen, der seit 1945 fehlt. Unterrichtet wurden hier Fächer, die nach damaligem Verständnis wichtig waren für „Höhere Töchter“, etwa Kunst, Musik und Handarbeit. Naturwissenschaftliche Fächer wurden dagegen nur teilweise oder gar nicht unterrichtet, da sie eher dem männlichen Berufsbild entsprachen. Ab 1895 lernten hier 182 Schülerinnen in neun Klassen. Die „Höhere Mädchenschule“ wandelte sich 1908 zum Oberlyzeum, 1928 zur Berufsschule und nach der Wende zum Oberstufenzentrum. Seit August 2014 befindet sich hier das Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio, u.a. mit einer Kita, der Stadtbibliothek, einem Eltern-Kind-Zentrum und einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle. [Thomas Sander]

Beschriftung: m.o.: 1893.; m.u.: Eberswalder Credit-Bank.

Material / Technique

Öl auf Holz

Measurements ...

Höhe: 30,5, Breite: 40,5, Tiefe: 1,5 cm

Created ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

Object from: Museum Eberswalde

Die ehemalige Adler-Apotheke ist das älteste Fachwerkhaus der Stadt und eines der bedeutendsten Baudenkmale im Land Brandenburg. Sie beherbergt die ...

[Last update: 2016/01/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.