museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum und Galerie Falkensee Stadtgeschichte - Falkensee im Nationalsozialismus (1933-1945) [S-8.211-47/2004]

Lagerglocke aus dem KZ-Außenlager Falkensee

Lagerglocke aus dem KZ-Außenlager Falkensee (Museum und Galerie Falkensee CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum und Galerie Falkensee / Marcel Blank (CC BY-NC-SA)

Description

Diese Signalglocke befand sich bis Kriegsende im KZ-Außenlager. Nach der Befreiung des Lagers wurde die Glocke privat geborgen und im Jahr 2004 dem Museum Falkensee übergeben. Am 13. Oktober 1943 nahm das KZ-Außenlager Falkensee den Betrieb auf. Zwischen 1.600 und 2.500 Männer aus nahezu allen Ländern Europas, überwiegend jedoch aus Frankreich, Polen, der Sowjetunion und Norwegen, waren hier untergebracht und mussten Sklavenarbeit leisten. In den ersten Jahren nach 1945 diente das ehemalige Konzentrationslager als Quarantänelager "Agneshof". Heute befindet sich auf dem Areal des ehemaligen KZ-Außenlagers der "Geschichtspark Falkensee".

Material / Technique

Eisen, stark deformiert

Measurements ...

H 17,0 cm; B 15,5 - 19,3 cm

Created ...
... when
... where

Relation to places ...

Tags

Created
Falkensee
13.07991027832052.561047108345db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Falkensee
13.07991027832052.561047108345db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Sachsenhausen (Oranienburg)
13.23303222656252.775078006265db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/05/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.