museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz Kunstsammlung [FPM/294/B1]

Waldrand bei anbrechendem Tag

Waldrand bei anbrechendem Tag (Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (CC BY-NC-SA)

Description

Die Ölstudie zeigt einen Blick aus der Tiefe des Waldes in die lichte Ferne bei Morgendämmerung. Am rechten Bildrand erscheint als Staffage die Jungfer Lorenzen von Tangermünde auf einem Hirsch, aus der Dunkelheit der Nacht in die Helligkeit des Tages reitend. Einer märkischen Sage zufolge, verirrte sich die Jungfer Emerentia Lorenz von Tangermünde eines Abends im Wald. Nach ihrem innigen Glaubensbekenntnis und dem Versprechen, ihr Leben lang Gott zu dienen und nicht zu heiraten, erschien der König des Waldes, der Hirsch und erlöste sie aus der Finsternis. Zu dem sagenumwobenen romantischen Thema dürfte Blechen durch die Bronzeplastik der Jungfer, die C.D. Rauch zwischen 1831 und 1833 fertigte und die über zahlreiche Kopien ein begeistertes Publikum fand, angeregt worden sein. Ein in Format größeres Ölbild mit demselben Motiv besitzt die Nationalgalerie Berlin (Rave 1932), ebenso eine Sepiazeichnung (Rave 1931). Die Staatsgalerie Stuttgart, Grafische Sammlung, besitzt aus dem Nachlass Lionel v. Donop eine weitere Sepiazeichnung (Rave 1930). Ein unvollendeter Bildentwurf, die Jungfer kniend darstellend und im Hintergrund im Wald der Hirsch (Rave 1934) , befindet sich in der Berliner Akademie der Künste.

Material / Technique

Öl auf Papier

Measurements ...

7 x 21 cm

Painted ...
... who:
... when

Literature ...

Tags

[Last update: 2014/12/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.