museum-digitalbrandenburg

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz Kunstsammlung [FPM/272/B1]

Grotte im Park der Villa d’Este

Grotte im Park der Villa d’Este (Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (CC BY-NC-SA)

Description

Von Dezember 1828 bis Anfang Mai 1829 hielt sich Blechen in Rom und der näheren Umgebung auf. In seinen späteren Aufzeichnungen vermerkte er auch einen mehrtägigen Ausflug mit Bekannten nach Tivoli, einem beliebten Touristenziel. Vor allem war dieser Ort bekannt durch die Villa d’Este, 1550 erbaut und umgeben von einem Park mit verschiedenen Wasserspielen. Neben dem Motiv der Zypressenallee mit dem Blick auf die Hauptfront der Villa d’Este interessierte sich Blechen ebenso für die Grotte im Park mit der Wasserkunstanlage l’Organo. Hauptmotiv ist die dunkle Felshöhle, zwischen deren Rundbögen antike Figuren stehen. Ein Sonnenstrahl fällt von oben rechts auf den Rand des Grottenbrunnens im Vordergrund und erhellt den Weg zum Grotteneingang. Belebt wird die Felsmauer von einzelnen Efeuranken. Für Blechen war das Motiv der Grotte, Symbol der Erdverbundenheit der Menschen, auf Grund der Licht- und Schattenkontraste für die inhaltliche Darstellung bedeutungsvoll.

Material / Technique

Öl auf Leinwand auf Pappe

Measurements ...

31,5 x 39,6 cm

Painted ...
... who:
... when

Relation to places ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2016/12/11]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.